„Der Knast brachte die guten Seiten in mir zum Vorschein“

„Mehrfach erlebte ich brenzlige Situationen. Einmal hatte ich eine Pistole am Kopf, als einer meiner Leute mit einem Koffer voller Koks verschwand. Ich wusste, dass ich tot bin, wenn ich die falsche Antwort gebe.(…) Erst da wurde mir bewusst, in was für einer Scheiße ich steckte.“

 

Sehr offen und detailliert hat Volkert Ruhe vor Kurzem mit Lars Langenau von der Süddeutschen Zeitung gesprochen.

Warum er zuhause rausgeflogen ist, wie er den ersten Kontakt zum Cali-Kartell bekam, seinen ersten Transport durchführte und schlussendlich während eines Ausflugs in Panama verhaftet wurde.

Doch wie ging es weiter? Wie hat er sich vom Schwerverbrecher zum Sozialunternehmer entwickelt? Und welche Rolle spielten dabei seine Haftstrafe und der jahrelange Knast-Aufenthalt?

Das ausführliche und sehr lesenswerte Protokoll können Sie in der aktuellen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung oder online https://goo.gl/MU7l0V  nachlesen.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung 🙂



RELATED POSTS


Kommentar hinterlassen...