GhJ in Zeiten der Corona Krise

Vielleicht habt ihr es schon bemerkt – hier ist es ein wenig ruhiger geworden, denn das Thema „Corona“ geht natürlich auch an uns nicht spurlos vorbei. Zur Zeit finden keine Projekte von uns statt, was angesichts der aktuellen Situation das einzig Vernünftige ist – schließlich ist Gesundheit unser höchstes Gut. Aufgrund der derzeitigen Lage richtet sich daher Volkert Ruhe, Gründer und Geschäftsführer unseres Vereins, heute mal mit ein paar persönlichen Worten an euch:

Das geht uns alle an
Ein persönlicher Aufruf an Jugendliche zum Thema ‚Corona

Unsere Organisation Gefangene helfen Jugendlichen e.V. beschäftigt sich seit vielen Jahren täglich damit, Jugendlichen dabei zu helfen, den richtigen Weg für ihre Zukunft einzuschlagen. Weg von Drogen, Straftaten und Kriminalität, raus aus schwierigen Verhältnissen und hin zu einem selbstständigen, verantwortungsbewussten Leben. Vor allem das Verantwortungsbewusstsein ist ein großes Thema, das in unseren Projekten immer wieder aufkommt. Verantwortung für sich, sein Handeln und sein eigenes Leben übernehmen.

In dieser schwierigen und angespannten Zeit ist das Übernehmen von Verantwortung von uns allen gefragt. Nach unseren Beobachtungen jedoch unterschätzen oder gar ignorieren viele, insbesondere junge Menschen, die derzeitige Lage und gefährden mit ihrem Freiheitsdrang ihre persönliche Gesundheit – und die von vielen anderen gleichermaßen.

Eltern fällt es natürlich oftmals sehr schwer, diesen Freiheitsdrang einzuschränken. Das betrifft auch meine Familie mit zwei 16-jährigen Söhnen. Ständige Diskussionen zum Thema Freunde treffen und Party machen…

Daher möchten wir ausdrücklich an die Jüngeren unter uns appellieren:
In einer Zeit, in der wir alle aufgefordert werden, unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, sollten wir unseren Fokus auf das Wichtige legen – nämlich Gesundheit zu schützen und Solidarität zu zeigen – aber nicht die Schließung der Schulen als geschenkte Ferien sehen, in denen sich die Clique jeden Tag trifft oder Parties gefeiert werden.

Liebe Mädels, liebe Jungs, wir alle würden uns freuen, wenn ihr eure Verantwortung ernst nehmt und – zumindest bis zur Bewältigung der Krise – persönliche Interessen und egoistisches Denken runterschraubt und nicht nur an eigene Bedürfnisse, sondern stattdessen auch an eure Mitmenschen denkt.

Es wäre fatal, wenn ihr euch später Selbstvorwürfe machen würdet, weil ihr das Risiko für eure Freunde, Familien und die Gesamtgesellschaft unterschätzt hättet.

Ich wünsche euch alles Gute und viel Gesundheit.

Volkert Ruhe



RELATED POSTS