„Ich möchte anderen Menschen den Weg ersparen, den ich selber gehen musste!“

Es gibt positive Neuigkeiten! Unser Verein Gefangene helfen Jugendlichen e.V. bekommt Unterstützung von Giorgio Di Lucia.

Der Fernsehdarsteller aus Köln wird das Team von GhJ am Standort Nordrhein-Westfalen verstärken und unter anderem bei JVA-Projekttagen oder Schulpräventionsunterrichten dabei sein, um sich gemeinsam mit den Jugendlichen mit den Themen Kriminalität und Knast auseinanderzusetzen.

Denn Giorgio weiß, wovon er spricht. Gründe für sein Engagement liegen unter anderem in seiner Biografie und persönlichen Hafterfahrungen. „Ich habe schnell den leichten Weg gesucht“, erklärt er und kam dabei mit dem Gesetz in Konflikt.

Nach mehrjähriger Haftstrafe fragt er sich im Nachhinein: „Warum habe ich damals nicht auf die Leute gehört? Ich habe sie einfach nicht ernst genommen.“

Um zu verhindern, dass es Jugendlichen ähnlich gehen könnte wie ihm, hat er beschlossen, in unserem Verein mitzuarbeiten. Dabei ist ihm Authentizität sehr wichtig: „Wenn jemand mit den
Jugendlichen über Knast spricht und weiß, was abgeht, hat das eine ganz andere Bedeutung für sie.“

Auf unseren Verein und unsere Projekte ist Giorgio durch eigene Recherchen gestoßen: „Mein Interesse lag auch darin, mein Leben zu verändern. Mittlerweile bin ich weg von der Scheiße und möchte etwas wiedergeben – und aus Negativem etwas Positives machen.“

Und er betont: „Ich möchte anderen Menschen den Weg ersparen, den ich selber gehen musste!“

Wir freuen uns sehr über Giorgios Mitarbeit und bedanken uns ganz herzlich für sein Engagement und das Gespräch!



RELATED POSTS


Kommentar hinterlassen...