GhJ-Jahresrückblick 2017

Liebe GhJ-Freunde,

das Jahr 2017 geht mit großen Schritten dem Ende entgegen. Das wollen wir zum Anlass nehmen, die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen und uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung im zurückliegenden Jahr zu bedanken.

2017 ist wie im Flug vergangen und hat viele Überraschungen für unseren Verein bereitgehalten.
Mittlerweile konnten wir unsere wichtige Arbeit auch auf andere Standorte ausweiten, sodass sich nicht nur die Projekte in Nordrhein-Westfalen und Hannover, sondern vor allem auch in Bremen stetig weiterentwickelt haben. Nach dem ersten Pilotprojekt fanden in diesem Jahr an Bremer Schulen bereits Präventionsunterrichte und Besuche in der JVA Oslebshausen statt.

Außerdem wird unsere Arbeit auch weiterhin überregional angefragt. So durften wir unsere Schulpräventionsunterrichte dieses Jahr beispielsweise nicht nur im Hamburger Raum oder Niedersachsen durchführen. Wir bekommen auch zunehmend mehr Anfragen aus weiteren Bundesländern und waren 2017 auch viel in Schleswig-Holstein unterwegs. Das zeigt uns, dass unsere Arbeit auf großes Interesse stößt und an vielen Schulen gefragt ist, um SchülerInnen für wichtige Themen zu sensibilisieren oder bei vorhandenen Problemen in der Klasse zu intervenieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darüber hinaus gingen in diesem Jahr unsere Projekte „Eiskalt gegen Gewalt“ (das Anti-Gewalt-Training) sowie das pädagogische Boxen in neue Runden. Dabei wurden wir bei einer Sitzung sogar von einem Fernsehteam des NDR begleitet. Daraus ist ein Fernsehbeitrag für die Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ des Norddeutschen Rundfunks und der Diakonie im Norden entstanden. Schauen Sie sich gerne den Beitrag an, um einen kleinen Einblick in das Projekt unseres Vereins zu bekommen. Den Videobeitrag des NDR finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Neben diesen Projekten und den JVA-Besuchen haben wir natürlich auch wieder viele Schulklassen für unsere Schulpräventionsunterrichte besucht. Dabei stehen jedoch nicht nur die Themen Gewalt und Kriminalität im Mittelpunkt. In diesem Jahr haben vor allem auch Präventionsunterrichte zu den Themen Drogenmissbrauch und Sucht stattgefunden. In vielen Klassen sind auch Ausgrenzungen und Mobbing wichtige Themen, sodass wir uns mit einigen Klassen oder Kleingruppen auch mit diesen Themen auseinandersetzen.

          

Dieses Jahr hat für uns eine besonders positive Überraschung bereitgehalten: unser Verein wurde das neue Förderprojekt der HSV-Stiftung Der Hamburger Weg. Im Rahmen der 1-Euro-Ticketspende haben HSV-Fans die Möglichkeit, beim Ticketkauf 1€ für unseren Verein zu spenden und somit unsere Arbeit zu unterstützen. Dass wir überhaupt erst Förderprojekt werden konnten, haben wir vor allem Ihnen zu verdanken, denn die Auswahl eines neuen Förderprojektes erfolgte durch ein Online-Voting. Bei diesem hat unser Verein insgesamt 45,08 % der Stimmen erhalten. Bei jedem, der für uns abgestimmt hat, möchten wir uns hiermit noch einmal herzlich bedanken!

Ihre Unterstützung in diesem Jahr hat uns erst ermöglicht, unsere Projekte ausbauen und weiterentwickeln zu können, um somit noch mehr Jugendliche zu erreichen. Unser Ziel ist es weiterhin, so viele junge Menschen wie möglich mit unseren Projekten zu sensibilisieren, um kriminelle Karrieren zu verhindern und einen Beitrag für eine straffreie und sichere Gesellschaft zu leisten. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch im neuen Jahr unterstützen!

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2018!

Ihr GhJ-Team



RELATED POSTS


Kommentar hinterlassen...