Rest in Peace – Rolf Franck

Am 07.01.2016 ist unser langjähriger Mitarbeiter und Unterstützer Rolf Franck im Alter von 63 Jahren nach kurzem Leiden im Hospiz Helenenstraße in Altona gestorben. Er war über 8 Jahre lang ein sehr wertvolles und zuverlässiges Mitglied des Teams von Gefangene helfen Jugendlichen e.V. in der Vollzugsanstalt „Santa Fu“ in Hamburg.

Auf seinem Konto stehen mehrere Schwerverbrechen, die er mit einer lebenslangen Haftstrafe verbüßen musste. In der Haft war er gerade aufgrund dieser Erfahrungen eines der Teammitglieder, die den Jugendlichen besonders intensiv und einfühlsam die Folgen seines Handelns vermitteln konnten. Rolf war ein Zeitgenosse, der persönlich beeindrucken konnte. Und genau diese Gabe nutze er, um vielen Jugendlichen auf eindrucksvolle und sehr ruhige Weise zu zeigen, wohin der Weg von Kriminalität führt. Für Rolf war diese Arbeit ebenso wertvoll – sie war etwas, das seinem Leben in Haft einen Sinn gab. Deshalb war er immer für uns und die Jugendlichen da.

Wir sind dankbar, Rolf Franck gekannt zu haben. Wir sind dankbar, dass er so lange im Team von GhJ wirken könnte. Wir hoffen, dass er seinen Frieden für immer findet.